Mittwoch, 27. Juni 2012

«Ich habe diese neue Welt unterschätzt»

Die Zusammenarbeit mit David Martinez (rechts)
wird Antonio Colaianni vermissen.
Ja, für eine solche Nachricht verschieben wir alles andere und telefonieren lieber mit Antonio Colaianni. Dass die Bombe geplatzt ist, erfährt er denn auch von uns.

Zu seinem Weggang vom Restaurant Clouds sagt er Folgendes: «Es hat mir grossen Spass gemacht, den Betrieb hochzufahren. Es war anstrengend, ja, aber es war das grösste und interessanteste Projekt, das ich bisher angepackt hatte – und ich denke, dass wir das Maximum aus diesem Projekt herausgeholt haben. Ich habe diese neue Welt allerdings unterschätzt und ich habe gemerkt, dass mir der persönliche Kontakt zu meinen Gästen fehlt.» Wir meinen, das Restaurant Mesa bietet ihm definitiv die Möglichkeit, diesen Gästekontakt vermehrt wieder zu geniessen und in einem persönlichen Rahmen zu arbeiten.

Wie bereits erwähnt, will er im Mesa «seinen» berühmten Küchenstil weiterführen. Will heissen, eine Küche auf französischer Basis mit italienischem Einschlag. Der Genuss, der Geschmack und die Produkte sollen dabei im Vordergrund stehen.

Colaianni berichtet über seinen Weggang vom «Clouds» allerdings mit einem lachenden und einem weinenden Auge: «Ich freue mich auf die neue Herausforderung und darauf, zusammen mit Linda Mühlemann mein persönliches Ding im kleineren Rahmen zu machen. Trotzdem werde ich mein Team im «Clouds» vermissen und ganz besonders bedaure ich, künftig nicht mehr mit meinem guten Freund und Arbeitskollegen David Martinez zusammen arbeiten zu können».

Kommentare:

  1. Zuerst einmal finde ich es cool, dass S&P nun auch noch zusätzlich eine Plattform für etwas Boulevard hat. Das braucht die Gastro Welt. Super!
    Zu der Meldung das Antonio nun ins Mesa wechselt fällt mir spontan folgendes ein. Zuerst war ich etwas schockiert, je mehr ich aber darüber nachdenke, bin ich überzeugt, dass es eigentlich praktisch nur Gewinner gibt!
    Anscheinend wollte der Marcus so oder so weg. Dies ist zwar sehr bedauerlich und der einzige "Wermutstropfen" für Zürich. Wirklich schade, dass der tolle Mensch und ausserordentliche Koch so weit weg geht. Naja ein guter Grund für ein verlängertes Weekend in Gstaad. Ihm kann man nur alles Gute wünschen für die neue Herausforderung!
    Ich bin überzeugt, dass der David die besten Voraussetzungen hat das Clouds nun als alleiniger Küchenchef zu führen. Antonio und David haben mit Ihren Teams eine Gewaltsarbeit gestemmt seit der Eröffnung. Ich durfte die beiden als Lieferant und Freund in dieser schwierigen Zeit betreuen. Für diese Leistung verdienen Sie grossen Respekt!
    Ist doch schön, wenn alle als gute Freunde auch wieder etwas eigene Wege gehen können.
    Schön, wenn der Antonio im Mesa dann auch wieder vermehrt Zeit hat für einen kurzen Schwatz hat.(welche sich er und auch David im übrigen auch im Clouds immer genommen haben)
    Man kann sich auch freuen, wenn Antonio wieder wie früher zwischendurch kurz an den Tisch kommt und berichtet, was er für neue Ideen, Produkte etc. hat. Freude herrscht!

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Dank für das Lob zu unserem Blog. Es freut uns, dass die Geschehnisse in der Branche auf so grosses Interesse stossen und wir werden auch in Zukunft alles daran setzen, euch auf dem Laufenden zu halten.

    ...und über Lob, Kritik, Anmerkungen und Kommentare freuen wir uns ganz besonders. Diskutiert ruhig mit!

    AntwortenLöschen