Donnerstag, 15. November 2012

Robe-Backwaren spart Energie


Ende November soll das Verwaltungsgebäude fertig saniert sein.
Seit einiger Zeit schon ist die Robe-Backwaren AG im bernischen Oberburg damit beschäftigt, ihr Gebäude umfassend zu sanieren – und in Sachen Energiesparmassnahmen auf den neusten Stand zu bringen. Die Tochtergesellschaft der auf Tiefkühlbackwaren spezialisierten Romer's Hausbäckerei in Benken, St. Gallen, produziert vor allem Torten, Grossbrote, Butterzöpfe und Laugengebäck fürs Mutterhaus und beschäftigt 70 Mitarbeiter. Nachdem die erste Bauetappe im letzten August fertiggestellt und in diesem Rahmen eine neue Wärmerückgewinnungsanlage in Betrieb genommen wurde, soll Ende November nun die zweite Tranche der Bauarbeiten ein Ende finden.

Herzstück der Wärmerückgewinnung ist ein Energiespeicher, der 76000 Liter fasst und 15 Meter hoch ist. Dank neuen Öfen kann die Firma nicht mehr nur die Tiefkühlaggregate an die Anlage anschliessen, sondern auch die Abwärme verwerten. Die nicht genutzte Wärmeenergie der Tiefkühlaggregate und Backöfen erhitzt das Wasser im Energiespeicher, woraufhin das aufgewärmte Wasser die Heizung speist sowie für warmes Wasser aus dem Hahn sorgt. Dank der Neuerung konnten Energieverbrauch und Nebenkosten deutlich gesenkt werden. Die zweite Bauetappe beinhaltet eine umfassende Sanierung des Verwaltungsgebäudes: Neben der Gebäudeisolation wird die gesamte Wärmetechnik erneuert, zudem gibt es eine neue Kantine sowie einen modernen Aufenthaltsraum.

Für die erste und zweite Bauetappe hat die Grossbäckerei vier Millionen Fragen investiert – wovon gemäss Medienmitteilung «ein beachtlicher Teil» in den Umweltschutz floss. Weitere Bauprojekte seien für die kommenden zwei Jahre in der Pipeline. So sind ein zusätzliches Stockwerk, die damit einhergehende Erneuerung des Dachs sowie der Ausbau des Fabrikationsgebäude geplant.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen