Dienstag, 27. November 2012

Westschweizer Cash&Carry eröffnet neuen Standort in Schlieren


Aligro Schlieren


Die Westschweizer Aligro-Gruppe lud heute zur Eröffnung ihres neuen Grossmarkts in Schlieren ein. Dort bietet Aligro ab sofort rund 20 000 Artikel an mit dem lockenden Argument, rund 20 Prozent billiger zu sein als «die andern». Die Produkte stammen fast ausschliesslich von Schweizer Lieferanten und sollen nicht nur an die Profis und Grossverbraucher gebracht werden, sondern ebenso an die Feinschmecker. Die offizielle Eröffnung ist morgen, Mittwoch, 28. November, ab 6 Uhr.

Aligro wurde 1923 in Morges gegründet und wird heute in der dritten Generation der Familie Demaurex geführt. Bisher fokussierte sich die Gruppe auf die Westschweiz, mit der Eröffnung des Grossmarkts in Schlieren vollzieht der Cash&Carry den ersten Schritt in die Deutschschweiz.

Die Frage, warum ausgerechnet Schlieren als neuer Standort ausgewählt wurde, beantwortet Aligro in ihrer Medienmitteilung gleich selber: «Der Kanton Zürich ist wirtschaftlich gesehen interessant und leicht zugänglich.» Bereits vor zehn Jahren habe das Unternehmen eine Marktstudie durchgeführt. «Die daraus gezogenen Schlüsse haben uns dazu ermutigt, den ersten Markt in der Deutschschweiz zu eröffnen», heisst es weiter.

Für das neue Gebäude in Schlieren mit einer Bodenfläche von 10 400 Quadratmetern investierte Aligro insgesamt 30 Millionen Franken. Der Neubau wurde nach den aktuellen Umweltnormen realisiert, will heissen, es wurden unter anderem  Fassaden- und Fensterisolierungen und Wärmepumpen verbaut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen