Mittwoch, 16. Januar 2013

Beat Blum verlässt «Wein&Sein»

Beat Blum hat das Restaurant Wein&Sein in Bern Ende Jahr verlassen und ist mit seiner Partnerin ins Tessin gezogen. Die Geschichte des «Wein&Sein» geht trotzdem weiter, und zwar mit den neuen Gastgebern Christian Stoop und Dominic Tobler, die das Lokal unter dem Namen «Wein&Sein mit Härzbluet» am 1. Februar neu eröffnen. Beide haben zuvor im Kornhauskeller gearbeitet.

Mit von der Partie ist auch Silvia Glöckler, die als Sommelière und Chef de Service tätig sein wird. Sie hat zuvor in der «Haberbüni» in Bern gearbeitet. Die neue Küchencrew im «Wein&Sein mit Härzbluet» setzt sich aus David Wälti und Fabian Küng zusammen, beide kommen vom «Schweizerhof» Bern. Ihren Gästen wollen die Köche ab 1. Februar jeden Abend ein Fünfgangmenü zubereiten. Im Zentrum steht die französische Küche mit Inspiration aus verschiedenen Ländern. Ab dem 11. Februar wird das Restaurant auch am Mittag geöffnet sein.

Und was treibt eigentlich Beat Blum im Tessin? «Er hat ein Rustico gefunden, welches er gerade nach seinen Vorstellungen umbaut», heisst es in der Mitteilung, die an rund tausend Adressen verschickt worden ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen