Montag, 12. August 2013

Gemeinsam gegen die Verschwendung


Bild: z.V.g.

«United Against Waste» - «Gemeinsam gegen Verschwendung». Unter diesem Titel haben sich auf die Initiative von Unilever Food Solutions hin Unternehmen aus dem Food-Service-Markt zusammengeschlossen. Ihr Ziel ist es, den Lebensmittelabfall bis 2020 zu halbieren. In der Schweiz werden jährlich 2,3 Millionen Tonnen Lebensmittel vernichtet, davon sei die Food-Service Branche mit 12 Prozent oder rund 260 000 Tonnen Food beteiligt, schreibt Unilever in Ihrer Medienmitteilung.

In der Kooperation «United Against Waste» wollen die Mitglieder effektive Massnahmen erarbeiten und diese in der Branche verbreiten. Kurzfristig soll dafür ein Netzwerk aufgebaut werden, das sich verpflichtet, Lebensmittelabfälle zu reduzieren. Existierende Ansätze von Partnerorganisationen werden der gesamten Branche zur Verfügung gestellt. Mittelfristig soll dadurch Transparenz geschaffen und analysiert werden, wo, warum und wie viel Lebensmittelabfall anfällt und mit welchen Massnahmen dieser reduziert werden kann. Langfristig soll damit zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln beigetragen werden. Über die Gastronomie wollen die Initianten auch mit den Endkonsumenten an der Reduktion von Lebensmittelverschwendung arbeiten.

Zu den Gründungsmitgliedern des Vereins «United Against Waste» zählen: Unilever Food Solutions, Nestlé Schweiz AG, Saviva, Howeg, Pistor, Compass Group (Schweiz) AG, SV (Schweiz) AG, Gastrosuisse, Hotelleriesuisse, ZFV-Unternehmungen sowie der Schweizer Verband für Spital-, Heim- und Gemeinschaftsgastronomie SVG.

Auch Köche können mitmachen
Unilever Food Solutions bietet mit dem Servicepaket jedem Koch die Möglichkeit, die Lebensmittelverschwendung im eigenen Betrieb zu bewerten. Die Verschwendung lässt sich entlang der Wege eines Lebensmittels in der Küche in drei Bereiche unterteilen: «Einkauf & Lagerung», «Mise en Place & Zubereitung», «Portionierung, Speisereste & Entsorgung». Das Informationsmaterial hilft den Betrieben, das Thema «Lebensmittelverschwendung» greifbar zu machen. Analyse- sowie Kalkulationstabellen unterstützen zudem bei den Bestrebungen, die Verschwendung zu vermeiden. Infos und Tabellen stehen zur freien Verfügung: www.united-against-waste.ch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen