Dienstag, 24. September 2013

Die «Blaue Ente» bekommt neue Besitzer


Patrik Bruderer, Michael Wehrli, Nico Maeder (oben, von links),
Gianni Vergani, Robin Knobel, Marco Pero (unten, von links).
Der Hausherr der Mühle Tiefenbrunnen in Zürich, Fritz Wehrli, übergibt die «Blaue Ente» an neue Besitzer – unter anderem an seinen Sohn Michael Wehrli. Dieser bildet ab dem 1. Oktober gemeinsam mit vier weiteren in der Zürcher Gastroszene allerbestens verankerten Herren die neue Trägerschaft. Mit im Boot sitzen Marco Pero («Drei Stuben»), Gianni Vergani («Vini Vergani») sowie Patrik Bruderer und Nico Maeder («Bärengasse», «Atelier» und «Diagonal»).

In einem ersten Schritt plant die Gruppe, das Lokal einem kleinen Facelifting zu unterziehen und es als «Blaue Ente Provisorium» bis etwa Ende Januar 2014 weiterzuführen. Dann steht ein grösserer Umbau an, nach dem das Restaurant mit einem neuen Konzept eröffnet werden soll. Klar ist bereits, wem ab sofort die Geschäftsleitung obliegt: Robin Knobel, der einst das «Coco» führte und kürzlich von einer Weltreise zurückgekehrt ist. Wie das neue Konzept in der Mühle Tiefenbrunnen aussehen wird, verraten die Besitzer noch nicht. Und auch wo es Spitzenkoch Peter Schnaibel, der seit September 2010 als Geschäftsführer in der «Blaue Ente» tätig war, hinzieht, ist noch nicht bekannt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen