Montag, 2. Februar 2015

Exklusives «Dschungel»-Diner: Shrimps bedeckt mit Ameisen

Dieses Gericht hätte genauso gut im RTL-Dschungelcamp serviert werden können: Ein noch immer zuckender Shrimp garniert mit toten, schwarzen Ameisen. Stattdessen bekamen die Gäste von René Redzepi, Küchenchef und Mitbesitzer des weltbekannten «Noma» in Kopenhagen, diese eigenwillige Kreation in Tokio vorgesetzt. Redzepi gastiert vom 9. Januar bis 14. Februar im 37. Stock des Mandarin Orientals. 


Die Shrimp-Ameisen-Kombination war ein Teil eines dreistündigen Testessens mit 15 Gängen und hinterliess die Gastro-Kritiker sowohl schockiert als auch begeistert. So schrieb zum Beispiel Tejal Rao in ihrer Kritik für Bloomberg: «Der Shrimp wurde dermassen kurz vor dem Servieren getötet, dass die Nerven noch immer aktiv waren und sich der Körper auf dem Teller bewegte.» Rao hält nach der Verköstigung des Shirmps fest: «Schockierend gut.»

Robbie Swinnerton beschrieb das Gericht in der Japan Times als Etwas, das in dieser Form noch nie in Japan serviert wurde. Die Säure der schwarzen Ameisen hätte perfekt zum süssen, rosa Fleisch der Shrimps gepasst. 

Redzepi selber gibt dem Menü den Titel «Die Geschmäcker des Waldes von Nagano». Das 15-gängige Testessen kostete pro Person rund 300 Franken. Bilder des Menüs (inklusive des «Ameisen-Shrimps») gibt es hier zu sehen. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen