Montag, 23. März 2015

Heroischer Kampf für den Teller

Der Teller. Er ist schlicht, praktisch und schön. Mittlerweile scheint er aber bei manchen Gastronomen ein wenig aus der Mode gekommen zu sein. Anstatt die Gerichte auf einem Teller zu servieren, kommen die abenteuerlichsten Untersätze zum Einsatz. Mal werden die Pommes-Frites in einen Mini-Einkaufswagen gepackt. Mal wird gleich ein ganzes englisches Frühstück auf einer Schaufel angerichtet (siehe Bild). Der Gipfel der Absurdität ist dann erreicht, wenn ein Turnschuh als Brötchenhalter herhalten muss.

Die Facebook-Seite «We Want Plates» sammelt solche Absurditäten und hat sich zur Aufgabe gemacht, die peinlichsten Essens-Präsentationen in Bildern zu sammeln. Die Botschaft ist klar: Liebe Gastronomen, lasst den Schischi-Mist. Der Star ist immer noch das Essen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen