Dienstag, 25. August 2015

Diplomaten treffen sich in Lausanne


Die Schweizer Aussenvertreter vereint fürs Gruppenfoto

Auf Einladung von Staatssekretär Yves Rossier besuchten letzten Donnerstag 250 Schweizer Botschafter und Generalkonsule die Hotelfachschule in Lausanne (EHL). Empfangen wurden sie von Guglielmo L. Brentel, Präsident der EHL, und Direktor Michel Rochat. In seiner Rede unterstrich Brentel die Bedeutung einer offenen, international ausgerichteten Schweiz für die Bildung und für den Tourismus. Im Hinblick auf die Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative bat er die Botschafter, sich dafür einzusetzen, dass die Schweiz offen für ausländische Fakultätsmitglieder und Studierende bleibt. Anschliessend erklärte EHL-Direktor Rochat den diesen September neu startenden Master-Lehrgang für Global Hospitality Business. Der Lehrgang wird von den drei Bildungseinrichtungen EHL, Hong Kong Polytechnik University und vom Conrad N. Hilton College an der University of Houston durchgeführt. Laut Rochst löse dieser ein, was die Wirtschaft fordere: die Ausbildung von handfesten Experten, die sich erfolgreich auf dem globalen Parkett bewegen. «Es sind diese Impulse, die aus Sicht der EHL von der Schweizer Bildungslandschaft ausgehen müssen. Damit wir die besten Talente von allen Kontinenten bei uns begrüssen können», so Rochat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen