Mittwoch, 26. August 2015

Zwei Knüller, ein Knatsch und ganz viel Kulinarisches

Wie war sie gross, die Freude, als die druckfrische Ausgabe von Salz&Pfeffer heute bei uns auf der Redaktion eintraf! Bei euch dürfte das neue Heft morgen im Briefkasten liegen – wir machen euch an dieser Stelle aber schon mal ein bisschen gluschtig.

Unsere aktuellen Titelköche heissen Moses Ceylan und Sebastian Zier. In der Schweiz waren sie bislang mehr oder minder unbemerkt am Werk, in Deutschland spielten die beiden Mittdreissiger allerdings schon in jungen Jahren in der obersten Liga mit. Als kongeniales, überaus talentiertes und genauso liebenswertes Duo führen sie nun das St. Galler Restaurant Einstein Gourmet in neue Sphären. Wir sind sicher: Ceylan und Zier werden die kulinarische Schweiz aufmischen.

Ein gutes Stichwort. An anderer Stelle rumort es nämlich bereits gehörig. Etablierte Hotelfachschulen prangern die unterschiedlichen Standards an, während die Branche auf Bundesebene um eine bessere Anerkennung ihrer Ausbildung kämpft. Wir haben nachgeforscht. Weiter nehmen wir den Craft-Beer-Trend unter die Lupe und gehen der Frage nach, warum sich Schweizer Gastronomen hier noch immer vornehm zurückhalten, wir berichten von unserem Besuch im siebtbesten Restaurant des Universums und lassen Anthony Soosaipillai, den Foodentwickler zweier asiatischer Restaurantketten, zu Wort kommen.

Last but not least schliesst diese Ausgabe, wie sie beginnt: mit einem ziemlich unschlagbaren Team: Lorenzo Ghilardelli hat für uns drei Gänge gekocht. Ohne seine bessere Hälfte Bea Mettler wäre das, was er in der «Sonne» in Gunzgen tut, undenkbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen