Montag, 5. Oktober 2015

Gault&Millau 2016: Nenad Mlinarevic ist «Koch des Jahres»

Nenad Mlinarevic
Die Rollen im Punktezirkus sind neu verteilt: Heute Vormittag gab Gault&Millau bekannt, welche Schweizer Köche sich fürs Jahr 2016 über welche Wertung und/oder Auszeichnung freuen dürfen.

Zum «Koch des Jahres» kürt Gault&Millau Nenad Mlinarevic, seines Zeichens Küchenchef des Restaurants Focus im Park Hotel Vitznau, mit zwei Michelin-Sternen und bislang 17 Gault-Millau-Punkten dotiert (ab sofort sind es deren 18). Das erstaunt nicht wirklich; sein ausgezeichneter Ruf eilt dem Mittdreissiger, der bereits im Sommer letzten Jahres das Salz&Pfeffer-Cover zierte, seit geraumer Zeit voraus. Wir gratulieren!

Eine kleine Sensation ist die Wahl zur «Entdeckung des Jahres»: Gault&Millau verleiht den Titel Sven Wassmer, bezeichnet diesen als «das grösste Talent der Schweizer Kochszene», ohne Vergleiche mit Andreas Caminada zu scheuen – und ehrt den Punktezirkus-Debütanten mit sagenhaften, "brutal hohen" 17 Punkten. Noch nie habe ein Neuer eine solche Wertung abgesahnt wie der junge Küchenchef des Restaurants Silver im Valser «7132 Hotel».

Zum «Aufsteiger des Jahres» gemausert hat sich ein Duo: Die Ehre gebührt Roberto und Enrico Cerea vom "Da Vittorio" im Hotel Carlton, St. Moritz. Die Pendants im Welschland sowie im Tessin heissen Michel Roth (Restaurant Bayview, Hotel President Wilson, Genf, 18 Punkte) und Dario Ranza («Villa Principe Leopoldo», Lugano, 17 Punkte).

In der Liga der besten – beziehungsweise der von Gault&Millau mit 19 Punkten am höchsten bewerteten – Köche des Landes gibt es einen Abgang («Aussteiger des Jahres») zu verzeichnen: André Jaeger ist in Pension gegangen und hat dem Punktezirkus folglich den Rücken gekehrt. Mit dabei sind nach wie vor: Andreas Caminada, Benoît Violier, Bernard Ravet, Philippe Chevrier, Didier de Courten und Peter Knogl.

Des Weiteren: Zum «Cigar Man of the Year» wurde Renato Wüst vom Grand Resort Bad Ragaz gekürt. Den Titel «Sommelier des Jahres 2016» trägt fortan Yvonne Stöckli vom «Alpenblick» im bernischen Wilderswil. Der «Schweizer Star im Ausland» heisst Rolf Brönnimann und wirkt im Budersand Hotel auf Sylt. Und zum «Hotel des Jahres» gekürt hat der Gault&Millau in seiner aktuellen Ausgabe das «The Dolder Grand» ob Zürich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen