Montag, 15. Februar 2016

Die besten Baristas: Mathieu Theis und Milo Kamil



Mathieu Theis (Bild: Adrian Huber)

Am Wochenende massen sich die besten Baristas an den Schweizermeisterschaften in St. Gallen. Gewonnen hat ein Franzose, der aus Marseille stammende Mathieu Theis. Er nahm zum ersten Mal an den Barista-Meisterschaften teil und räumte gleich auf der ganzen Ebene ab, indem er von allen Teilnehmenden die besten Espressi, die besten Cappuccini und die beste Eigenkreation präsentierte. Zudem lieferte er gemäss Veranstalter die beste Show und die hochwertigsten Getränke ab.

Theis wurde von Philipp Henauer, Henauer Kaffee trainiert. Der Röster aus dem Zürcher Unterland stellt damit seit vier Jahren jeweils den Schweizermeister. In diesem Jahr belegten die Baristas von Henauer Kaffee gleich alle Podiumsplätze. Zweitplatzierter war Felix Hohlmann und den dritten Rang belegt die Titelverteidigerin Emi Fukahori.



Das Podium der Barista Schweizermeisterschaften 2016: Emi Fukahori (3. Rang), Mathieu Theis (1. Rang) und Felix Hohlmann (2. Rang). (Foto: z. V. g.)

 In der Disziplin «Latte Art», in der die Teilnehmer in zehn Minuten drei Motive in verschieden grosse Tassen giessen und jeweils zwei identische Ausführungen kreieren müssen, siegte Milo Kamil aus Zürich. Der Titelverteidiger goss eine Libelle, einen Kingfisher und einen Rochen. Der zweite Platz ging an Megalessis Panagiotis aus Bern, der dritte an Philippe Gobat, Neuchâtel.


Das Podium der Schweizermeisterschaften Latte Art: Philippe Gobat (3. Rang), Milo Kamil (1. Rang) und Megalessis Panagiotis (2. Rang). (Bild: z. V. g.)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen