Dienstag, 26. April 2016

Felix Hohlmann ist Aeropress-Schweizer-Meister

Sieger Felix Hohlmann
(Foto: Kevin Rechsteiner)
Es ist die Verbindung von Einfachheit und Komplexität, die der Aeropress seit einigen Jahren immer mehr Fans beschert. Ebensolche versammelten sich am vergangenen Wochenende im Restaurant Auer & Co. im Zürcher Impact Hub, um der manuellen Kaffeemaschine, bestehend aus einem Brühzylinder, einem Presskolben und einem Kaffeefilter, zu huldigen. Oder genauer: jenen, die mit ihr besonders guten Kaffee zuzubereiten wissen.

Im Rahmen der nationalen Aeropress-Meisterschaft wurde Felix Hohlmann aus Basel zum Schweizer Meister gekürt. Er hatte sich gegen 24 Konkurrenten aus dem ganzen Land durchgesetzt. In der Schweizer Kaffeeszene sei Hohlmann kein unbeschriebenes Blatt, heisst es in einer Mitteilung. Und: Für viele sei er schon lange ein «Meister der Herzen». Hohlmann arbeitet als Qualitätsmanager für die Rösterei Henauer in Höri und als Barista sowie Kaffeetrainer im Kernteam der Kaffeemacher im Unternehmen Mitte in Basel. In den letzten Jahren belegte er in fast allen Kaffeedisziplinen mal den Platz des Vizemeisters (zweimal als Barista, einmal im Brewing, einmal an der Aeropress). Diesmal schaffte er es – endlich – an die Spitze.

Der Aeropress-Wettkampf ist im KO-System angelegt; jeweils drei Teilnehmer brühen gleichzeitig und servieren ihre Getränke der Jury, die die beste Tasse kürt, ohne zu wissen, von wem diese kommt. Der Sieger ist eine Runde weiter. In diesem Jahr bestand die Jury aus Kai Keong Ng, dem zweimaligen Schweizer Aeropress-Meister, der schwedisch-australischen Kaffee-Expertin Marianne Konstanse Gjeldnes und dem deutschen Matheusz Petlinski, der kürzlich drittbester Kaffee-Sensoriker der Welt geworden war.

Felix Hohlmann wird die Schweiz an der World Aeropress Championship 2016 im Juni in Dublin vertreten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen