Sonntag, 22. Mai 2016

Caminada gründet Stiftung für junge Talente





Fundaziun Uccelin - zu Deutsch kleiner Vogel - heisst das Projekt, das Andreas Caminada heute kurz vor Start der «Chef Alps» präsentierte. «Es gibt so etwas bis heute nicht», so Caminada. Ziel der Stiftung ist es, junge Koch- und Servicetalente zu fördern, indem sie die Möglichkeit erhalten, im In- und Ausland bei renommierten Köchen, Produzenten und Betrieben eine Stage zu absolvieren. Neben den sechsmonatigen Programmen zur Horizonterweiterung werden auch individuelle Stipendien vergeben.

Wer nun aber denkt, Caminadas Stiftung finanziere nun einfache Spassreisli für junge Köche, irrt: «Man muss das schon verdienen», sagt der Drei-Sterne-Koch. Neben einer abgeschlossenen Berufsausbildung und fünf Jahren Berufserfahrung verlangt er, der die Stiftung präsidiert, auch «Talent und Biss». In der Pressekonferenz wird rasch klar: Caminada ist es ernst, er will, dass die Förderprogramme seriös umgesetzt werden. Im Gegenzug ist das Angebot der Stiftung zweifelsohne attraktiv: Es locken Einsätze bei zurzeit rund 30 Spitzenköchen rund um den Globus - etwa bei Daniel Humm, Massimo Bottura oder Gert de Mangeleer, aber auch bei Käser Willi Schmid oder an der ZHAW in Wädenswil. Alle Details zu den Stages gibts auf der Webseite.

Caminadas Frau Sarah amtet als Geschäftsführerin. Gewisse Partner unterstützen das Projekt bereits, Spenden sind willkommen, Events zur Finanzierung ebenfalls geplant. Ziel sind auch eigene Produkte, deren Erlös vollumfänglich in die Stiftung fliessen. Für den Stiftungsrat konnte Caminada neben anderen Leuten, «die die Gastronomie schätzen», seine langjährige Kollegin Tanja Grandits gewinnen. Eine Stage ist - selbstredend - auch bei ihr im Zwei-Sterne-Restaurant Stucki in Basel möglich.

Mehr dazu:
www.uccelin.com

Kommentare:

  1. Schöne Sache, dass auch die Spitzengastronomie den eigenen Nachwuchs so fördert. Ich finde vor allem toll, dass die "Lehrlinge" schon beweisen mussten, dass sie motiviert und engagiert sind. Dann wird auch die Ausbildung mehr als erfolgreich sein.

    AntwortenLöschen
  2. Sowas finde ich Klasse. Bei so einem Auslandspraktikum kann man richtig viel lernen und neue Eindrücke bekommen. Klasse sage ich da nur!

    AntwortenLöschen